Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Niedrigseilgarten in Jünkerath eröffnet

Veröffentlicht am: 11. Mai 2021

Im Außenareal des Dominikus-Savio-Hauses in Jünkerath lockt ein neuer Niedrigseilgarten Kletter-Künstlerinnen und Balancier-Meister. Die Jugendlichen aus den Wohngruppen und die Kinder aus der Umgebung haben die Herausforderungen des Parcours bereits angenommen, berichtet Don-Bosco-Mitarbeiter Moritz Oswald. Er ist als gelernter Tischler in der Einrichtung immer wieder aktiv, wenn es darum geht, neue Spielangebote zu schaffen und hat entsprechend auch am Niedrigseilgarten mitgebaut.

Die zwischen Bäumen gespannten Seile und Balken stellen die Kletterer vor vielfältige Aufgaben. Manche davon sind einfach wie Tarzantau oder Sanduhr. Andere wie der „Steg“ sind nur mit einem Hilfe-Tau leicht zu bewältigen. Klassiker wie das „Spinnennetz“ fehlen natürlich ebenfalls nicht.

Da alle Parcours-Elemente in geringer Höhe hängen, ist es auch nicht gefährlich, wenn mal ein Kletterversuch scheitert. Der Niedrigseilgarten ergänzt das bereits bestehende Angebot einer elf Meter hohen Boulder-Wand: Für Kletterfreunde ist also bei Don Bosco in Jünkerath umfassend gesorgt.

Martin Recktenwald